Zurück im Geschäft

Ich packte die Crow zusammen und stellte sie zum Verkauf auf den Markt im Piratengebiet. Da die Angebote in dieser Gegend sehr überschaubar waren, versuchte ich es mit einem Aufschlag von 33% gegenüber des Einkaufpreises. Nach nur zwei Tagen griff ein Käufer zu. Wenn mein Säckel weiter gefüllt ist, werde ich hier wieder vorbeischauen und den Rest in Sicherheit bringen. Bis dahin bleibt alles gut verstaut im Depot.

Zurück im Hoheitsgebiet der Caldari klapperte ich meine alten Kontakte ab. Scheinbar blieben meine Tätigkeiten für die Guristas unbemerkt, denn mir wurden direkt wieder lukrative Missionen angeboten. Leider ist das einzige kampffähige Schiff in meinen Hangars eine Kestrell. So muss ich mich erst mit kleineren Aufträgen begnügen.

Laut berichten sollen die Gallente in unseren Gebieten eine illegale Waffenfabrik betreiben. Wo genau, war noch unbekannt. Da in letzter Zeit häufiger Transporte der Gallente mit Minmatar Sklaven aufgefallen waren, sollte ich einen solchen Transport ausfindig machen und die Aufzeichnung seiner Navigationsdaten in meinen Besitz bringen. Für die Kestrell war es ein Leichtes den Geleitschutz auszuzschalten und an die Daten des Transportschiffs zu kommen. Dabei konnte ich auch einige der Zwangsarbeiter befreien. Diese wurden in die Obhut der Caldari Navy überstellt.

Nach dem der Ort der Anlage bekannt war, hieß es diese zu vernichten.

Gut versteckt: Waffenproduktionstätte der Gallente

Es brauchte einige Salven doch schließlich ging die illegale Waffenfabrik in einem wunderschönen Feuerball auf. 

Hier werden keine Waffen mehr produziert

Ich werde wohl noch einige Aufträge für die Caldari Navy fliegen müssen um mein Finanzpolster wieder aufzustocken. Das Geld ist hierbei nicht so leicht verdient wie bei den Piraten - doch es fühlt sich gut an für die richtige Sache zu kämpfen und das System dabei sicherer zu machen.

o7
Caldiss

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

es reißt nicht ab

Battleships

Schief gegangen