Wagemut

Heute etwas Geballer.

 Dumm nur, dass die Manticore in Rens parkte und ich bei meinem R&D Agenten am anderen Ende der Galaxis saß. Also erst einmal die Zusammenarbeit mit eben diesem beendet. Einvernehmlich und freundschaftlich gehen wir nun getrennter Wege.

 Ich stieg in meine Heron, programmierte das Navi - uh, 23 Sprünge. Na wenn schon. Unterwegs kann ich ja ein paar Anomalien erkunden. Im nächsten System wurden mir auch gleich drei angezeigt. Proben raus und noch bevor ich am nächsten Gate ankam, war ein Wurmloch gefunden. Kurz untersuchen. Vor dem Wurmloch stehend, wurde mir angezeigt, dass am anderen Ende sicheres Gebiet zu warten scheint. Durchgeflogen und siehe da: Von den 22 Sprüngen auf der anderen Seite sind hier nur noch 12 übrig. Ich habe also eine passende Abkürzung gefunden.
Glück muss man haben!

 Die zwölf Sprünge waren schnell geschafft. Umsteigen in die Manticore. Ziel 0.0 - Energie!
Im Zielsystem angekommen, schlich ich mich erst ein mal vorsichtig von Asteroidengürtel zu Asteroidengürtel. Aha, ein Warlord der Sanshas in einem fetten Battelship in Begleitung eines weiteren Battleships im Geleit mit zwei Cruisern.
Das Kopfgeld reizte mich schon - die Sache schien mir aber noch etwas zu heiß. Vor allem da ich nicht allein im System war. Also weiteren Belt angewarpt. Hier versteckten sich ein Battleship mit 3 Fregatten. Der Scanner zeigte mir keinen weiteren Piloten in der Nähe an. Sollte also klappen.
Die 4 Gegner waren kein Problem. Soll ich nun den Angriff auf die zwei Schlachtschiffe wagen?
- Ja!

 In alter U-Boot manier, wieder in Schleichfahrt bis auf 40km ran. Dann Tarnung runter, aufschalten, alle Hebel auf die Bank, volle Kraft voraus!
Launcher 1-3 Feuerbereit - feuer!
Die Torpedos machten sich auf den Weg. Erster Einschlag zeigte deutliche Wirkung. Währenddessen gingen alle Schüsse der beiden Schlachtschiffe an mir vorbei. Einzig die beiden Cruiser trafen, was aber die Schilde locker wegsteckten.
Ich erfreute mich gerade an der heftigen Explosion des Warlords, als ich feststellte, dass ich zu weit ins Asteroidenfeld geraten war. Rumms, klatsche ich an einen Felsbrocken. In diesem Moment traf nun auch Battleship zwei zum ersten Mal, und knallte meine Schilde auf 20% runter. Dummer Fehler. Also raus auf einen sicheren Spot. Kurz verschnaufen, nachladen, Schilde regenerieren.
Getarnt zurück. Haha, hier sind sie nun. Das Dickschiff hat sich wieder in den "sicheren" Belt verkrümelt. Die zwei Cruiser flogen außerhalb aufgeregt auf und ab. Also erst ein mal die beiden ausschalten. Das ging recht flott und unspektakulär von statten. Kurz darauf war auch das zweite BS nur noch ein kleines Häuflein Weltraumschrott. In den Überresten fand ich einen Laserpointer, welcher mir bei den kleinen, wendigen Fregatten künftig gute Dienste leisten wird.
Beim Looten des Warlords klingelte auf einmal ein Glöckchen. Diesen Ton hatte ich von meinem Schiff noch nie gehört. Also Blick auf den Overview - niemand da. Scanner, nichts zu sehen. Es scheint keine Gefahr. Also weiter geschaut und siehe da: Es handelte sich um den silbernen Klang beim Aufsammeln eines selteneren Items. Genauer gesagt um einen Pitfall Compact Warp Disruption Field Generators. Im nächsten Handelsposten könnten dafür etwa 2 Millionen ISK rausspringen.

Allerdings ist mir noch immer nicht ganz klar, wie ich den Krempel gefahrlos aus dem Nullsec bekomme. Ich denke ich werde mal versuchen mit der Heron einen Weg durch ein Wurmloch zu finden und dann mit dem Transporter die Waren abholen.

o7
Caldiss

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Battleships

es reißt nicht ab

Schief gegangen